Die perfekte Pasta al Pomodoro

Wozu ein Rezept für Pasta mit Tomatensauce?

 

Tja, meine Lieben, eigentlich gehören Nudeln mit Tomatensauce weltweit bei Jung und Alt zu den Klassikern. Pasta kochen, Soße drauf, tutto pronto? Nein, so einfach ist es nun auch wieder nicht, wenn Ihr die perfekte Pasta mit Tomatensauce möchtet. Immer wieder höre ich, bei Deinem Rezept muss ich ja einen Topf und eine Pfanne schmutzig machen. Ja! Basta! 🙂

 

Auch bei meiner kroatischen Familie war es üblich, zuerst die eigentlich verkochten Nudeln auf den Teller zu geben und diese mit einer Kelle Sauce anzureichern. Wer wusste damals schon was al dente bedeutet? Verrührt wurde das Ganze auf dem Teller. Es schmeckte mir in meiner Kindheit fantastisch.

 

Bis ich es in Italien anders kennen- und lieben lernte und jetzt kann ich gar nicht mehr anders. Auch die einfachsten Gerichte werden mit viel Liebe zum Detail zubereitet und plötzlich merkt man, dass es nicht nur italienische Allüren sind, sondern dass alles einen kulinarischen Sinn ergibt. Wenn das Nudelwasser als Zauberflüssigkeit dient, jede einzelne Nudel in der Sauce gebadet ist, sich geradezu intensiv mit ihr verbunden und ihr Aroma angenommen hat, wenn die Pasta nicht  verklebt, sondern durch die Sauce sanft über den Teller gleitet….dann habt Ihr die perfekte Pasta al Pomodoro. Probiert es aus, es ist der Himmel auf Erden.

Zutaten: Pasta mit Tomatensauce

für 2-3 Personen
  • 250-300g Pasta Eurer Wahl
  • 1 Glas Salsa Paradiso jetzt bestellen
  • 6 frische Basilikumblätter
  • 3-4 EL Olivenöl extra vergine
  • Salz
  • Parmesan (Parmigiano Reggiano) nach Gusto

Zubereitung

  1. Bringt das Nudelwasser zum Kochen. Stellt parallel eine Pfanne auf, in der Ihr die Tomatensauce bei niedriger Hitze wärmt. Salzt das Nudelwasser, wenn es sprudelt und werft die Pasta rein.
  2. Kocht die Pasta 1-2 Minuten kürzer, als auf der Packung angegeben, denn sie kocht anschließend in der Tomatensauce weiter. Wenn Ihr geübt seid, könnt Ihr die Nudeln direkt aus dem Topf mit der Spaghettizange oder einem Schöpflöffel entnehmen und in die Pfanne mit der Sauce geben. An den Nudeln hängt dann reichlich Nudelwasser, das wir brauchen. Die Stärke, die von der Pasta ins Nudelwasser gelangt ist, bindet die Nudeln mit der Sauce wunderbar ab. Das gilt auch für andere Pastagerichte. Wenn Ihr die Pasta lieber abseiht, entnehmt die Menge von einer Espressotasse Nudelwasser und gebt es in die Sauce, bevor Ihr die Nudeln in die Pfanne gebt. Das Nudelwasser verwässert die Sauce nicht, sondern bindet sie an die Nudeln.
  3. Gebt das frische Basilikum und das Olivenöl dazu, verrührt alles miteinander und lasst es bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten in der Sauce köcheln. Jetzt ist jede einzelne Nudel in einer tiefen Umarmung mit der Tomatensauce und der Duft des frischen Basilikum macht Eure Pasta vollkommen – fast, denn der Parmigiano fehlt noch 🙂 Anrichten, Käse reiben und genießen. So wird in Italien Pasta gegessen.