Rigatoni Gratin
mit mediterranem Gemüse

Ein fantastisches Pastarezept für den Sommer

 

Auberginen, Zucchini und Paprika liebe ich in allen Variationen. Ob kalt als Antipasti, gebraten, geschmort oder überbacken, ich liebe diese Aromen, denn sie schmecken wie der Süden pur. In Verbindung mit Pasta sind gleich zwei meiner großen kulinarischen Leidenschaften befriedigt 🙂

 

Ich kaufe meistens große Mengen dieser köstlichen Gemüsesorten ein, nehme mir Zeit und Muse zu Musik und vielleicht noch einem Glas Wein, sie in Ruhe zu braten. Nachdem sie ausgekühlt sind, verpacke ich sie in portionsweise in kleine Gefrierdosen oder Gefrierbeutel und habe so immer Reserven zu Hause.

 

Häufig wird mir erzählt, dass das Schälen von gebratener Paprika so ein schwierige Vorgang sei, weil die Haut an der Paprika klebt. Dazu gibt es einen ganz einfachen Trick. Gebt die im Backofen oder auf dem Grill fast schwarz gebratene Paprika sofort in ein verschließbares Gefäß oder einen Kochtopf mit geschlossenem Deckel. Lasst sie darin auskühlen, bis sie lauwarm ist. Die Haut lässt sich dann ganz einfach und mühelos abziehen.

 

Ich wünsche Euch ganz viel Freude bei der Zubereitung dieser wunderbar cremigen und an der Oberfläche knusprigen gratinierten Rigatoni – wie so oft läuft mir beim Schreiben schon das Wasser im Munde zusammen 🙂

 

Ciao a tutti!

 

 

 

 

 

 

Zutaten: Rigatoni Gratin

für 4 Personen

 

  • 2 Paprika
  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 6-8 EL Öl zum Braten
  • 300-400g Rigatoni
  • 125g Ricotta
  • 60g Pecorino gerieben
  • 1-2 Gläser Salsa Paradiso  jetzt bestellen  
  • 8 Basilikumblätter
  • 3 EL Olivenöl extra nativ
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung

    1. Backofen auf 250 Grad vorheizen. Paprika waschen, trocknen und auf einem mit Backpapier ausgekleideten Bleck braten, bis die Schale fast schwarz ist. Zwischendurch einmal wenden. Die gebratene Paprika in ein Gefäß mit Deckel geben. Den Deckel während des Abkühlens fest verschließen. Durch diesen Vorgang lässt sich die Paprika ganz einfach häuten. Strunk und Samen der abgekühlten Paprika entfernen, Paprika enthäuten, in Streifen schneiden und die Filets in eine Schale geben.
    2. Aubergine und Zucchini waschen, trocknen, mit der Schale in dünne Scheiben schneiden, in Öl braten und auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen. Den Pecorino reiben. Das Nudelwasser zum Kochen bringen.
    3. Die Tomatensauce in eine Pfanne geben und erhitzen. Das sprudelnde Nudelwasser salzen und die Rigatoni hineingeben und al dente kochen. Vor dem Abseihen der Pasta ca. 6 EL Nudelwasser in die Tomatensauce geben.
    4. Mischt den Ricotta in einer Schüssel mit der warmen Tomatensauce und zwei Basilikumblätter dazu. Gebt die abgetropfte Pasta zur Ricottacreme und verrührt alles. Heizt den Backofen auf 200 Grad vor.
    5. Pinselt eine Backform (33 x 34 cm) mit Olivenöl ein. Verteilt die Hälfte der Pastamaschung in der Form. Belegt die Pastaschicht mit dem gebratenen Gemüse, mit den restlichen Basilikumblätter und mit der Hälfte des geriebenen Pecorino und beträufelt zum Schluss alles mit der Hälfte des Olivenöls.
    6. Bedeckt das Gemüse nun mit der zweiten Schickt Pasta. Streicht alles glatt, bestreut mit dem restlichen Pecorino und beträufelt mit dem restlichen Olivenöl. Backt das Rigatoni-Gratin 25 Minuten, bis die obere Schicht leicht gebräunt ist.

 

Produktempfehlung

[/vc_column_text]

[/vc_column][/vc_row]