Kalbsschmorbraten
in Salsa Paradiso-Orangensauce

 

Dieses Rezept könnt Ihr auch als vegetarische Variante zubereiten.

 

Es mag zunächst paradox klingen, aber dieses Rezept könnt Ihr auch ohne Fleisch kochen. Ich habe es bereits mehrmals gekocht und die Kombination aus dem Gemüse mit Salsa Paradiso und Orangen schmeckt sensationell zu Pasta oder Kartoffelpürree.

 

Ich habe mich förmlich verliebt in die Kombination von Salsa Paradiso mit Orangen. Meine Tomatensauce schmeckt bereits schön fruchtig, aber die Orange gibt den Kick zu noch mehr Frischearoma und ich liebe es. Auch mag ich Schmorgerichte besonders im Winter sehr. Häufig bereite ich sie in größeren Mengen zu und friere sie portionsweise ein. So habe ich mein kleines “Ristorante” im Tiefkühlschrank und immer etwas Köstliches zum Essen, auch wenn die Zeit knapp ist.

 

 

Dieser Kalbsschmorbraten eignet sich gerade für die Weihnachtszeit hervorragend. Zum einen natürlich geschmacklich, aber auch weil man ihn sogar 1-2 Tage vorher zubereiten kann. Schmorgerichte schmecken ja bekanntlich beim Aufwärmen sogar fast besser. In Italien serviert man eine Pasta mit der Sauce als primo piatto, als Vorspeise. Ich liebe die Pasta schön dick bestreut mit einer Mischung aus frischem Abrieb einer unbehandelten Orange und Pecorino oder Parmigiano. Allein der Duft ist sensationell.

 

 

Als Pasta empfehle ich zu diesem Gericht frische, hausgemachte Tagliatelle – sie zergehen förmlich auf der Zunge. Kocht die Pasta sehr al dente und gebt sie dann in eine Pfanne mit der Sauce, in der sie fertig garen.

 

Lasst es Euch schmecken und genießt!

 

Buon Natale 🎄 Frohe Weihnachten 🎄

Zutaten

für 6 Personen
  • 1,2 – 1,5 kg Kalbsbraten
  • 3 Karotten
  • 5 Zwiebeln
  • 3 Staudenselleriestangen
  • 3 unbehandelte Orangen
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 TL gehackter Ingwer
  • 1 Rosmarinzweig
  • 5 EL Olivenöl extra nativ
  • 200ml Weißwei
  • 3 Gläser Salsa Paradiso Mild od. Pikant – Jetzt Salsa Paradiso bestellen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

    1. Hackt den Knoblauch, den Rosmarin und den Ingwer sehr klein. Wascht die Orangen und trocknet sie ab. Reibt die Schale einer Orange und mischt sie mit Knoblauch, Ingwer und 2 EL Olivenöl zu einer Marinade. Würzt mit Salz und Pfeffer.
    2. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und von allen Seiten mit der Marinade einreiben. Lasst es anschließend ein paar Stunden, gerne auch über Nacht, im Kühlschrank durchziehen.
    3. Schält die Zwiebeln und die Karotten, zieht beim Staudensellerie die Fäden und hackt alles klein. Reißt von zwei Orangen Zesten, presst eine Orange aus und filetiert die anderen beiden.
    4. Variante mit Fleisch: bratet das Fleisch von allen Seiten kräftig im restlichen Olivenöl an. Gebt nun das Gemüse in den Schmortopf und dünstet es an. Fügt die Orangenfilets und die Hälfte der Orangenzesten hinzu, salzt und pfeffert.
    5. Variante vegetarisch: Dünstet die Marinade an und gebt dann das Gemüse, die Orangenfilets und die Hälfte der Orangenzesten hinzu. Salzt und pfeffert.
    6. Löscht mit dem Weißwein ab, lasst den Alkohol verdampfen und gießt anschließend mit dem Orangensaft auf. Lasst alles 2-3 Minuten köcheln und gebt dann die Tomatensauce dazu. Reduziert auf die geringste Hitzezufuhr und lasst das Fleisch ca. 3 Stunden köcheln, die vegetarische Variante ca. 1- 1,5 Stunden. Rührt zwischendurch immer mal um, weil sich das Gemüse am Topfboden absetzt.
    7. Bestreut am Ende alles mit den restlichen Orangenzesten.